Eigene Homepage erstellen: viele Möglichkeiten, welche ist die beste?

Immer wieder erreicht uns die Frage, wie man sich eine Webseite einrichten oder eine Internet Seite erstellen kann. Meistens folgt der Nachsatz: Aber ich habe keinerlei Programmierkenntnisse.

In diesem Artikel sollen kurz und knackig die verschiedenen Möglichkeiten der Webseitenerstellung einfach und verständlich dargestellt werden, die Voraussetzungen zur HP Erstellung genannt und alle Vor- und Nachteilen ungeschminkt kommentiert werden. Auch die diversen Fallstricke, die die verschiedenen Alternativen haben, werden nicht unter den Tisch gekehrt.

Es fängt schon mit dem Begriffswirrwarr an: Heißt es nun, ich erstelle mir eine Webseite, eine Website, eine Webpage oder eine Internetseite? Ist eine Homepageerstellung das Gleiche wie eine Homepage Einrichtung und wofür steht eigentlich HP?

1. Begriffe

Homepage und Webseite werden synonym gebraucht, auch wenn manche mit Homepage nur die allererste Seite, die sogenannte Indexseite der Webseite, meinen. HP steht für HomePage, Internetseite meint das Gleiche und Website oder Site stehen für das englische Wort (Web-) Seite.

2. Was ist eine Homepage?

Alle diese Namen bezeichnen das Gleiche, eine eigene Repräsentanz im Internet (=Netz). Die kann im einfachsten Fall aus einer Art Visitenkarte mit nur einer Unterseite bestehen bis hin zu einer Homepage mit vielen Unterseiten, wo eine ganze Firma dargestellt wird mit ihren Produkten oder Dienstleistungen und vielen Bildern, Fotoalben, und Videos. Dokumente und Bestellformulare o.ä. können dort zum Heruntergeladen angeboten werden. Musikstücke können abgespielt werden und das Abspielprogramm wird gleich mit angeboten. Mit sogenannten Widgets kann man externe kleine Progrämmchen auf der eigenen Homepage einfügen, die z.B. immer den aktuellen Wetterbericht oder die neuesten Nachrichten anzeigen, oder Twitter, Facebook usw. einfügen.
Eine Homepage besteht immer aus einem sogenannten Header, der oben quer ein Bild zeigt. Dann gibt es immer eine Menüleiste, die Navigationsleiste, oder Linkmenü heißen kann. Die kann horizontal oder vertikal, links oder rechts liegen. Klickt man als Besucher auf einen einzelnen Menüpunkt oder Link, dann wird man sofort auf die damit verknüpfte Unterseite geleitet, per Klicken auf HOME kommt man wieder auf die Hauptseite zurück. Die meisten Homepages haben auch noch einen frei zu gestaltenden Hintergrund, meist rechts und links von der eigentlichen HP zu sehen.

3. Wie komme ich zu einer eigenen Homepage?
  • Wer viel Geld übrig hat, beauftragt damit einen Webdesigner, der sie je nach Anzahl der Unterseiten ab 500 Euro gestaltet. Nach oben gibt es keine Grenze. Nachteil: wann immer man neue Inhalte einfügen will, muss man auch das beim Webdesigner machen lassen, was jedes Mal Geld und Zeit kostet.
  • Mit Programmen wie Frontpage, Dreamweaver oder von Data Becker kann man sich selber eine eigene Homepage erstellen. Das ist nicht übermäßig schwer, aber die Einarbeitung in die Software verlangt doch recht viel Zeit und Geduld. Außerdem benötigt man zusätzlich einen kostenpflichtigen Server oder Serverplatz, um die Homepage dort zu hosten (=dort auf deren Servern liegt die Homepage dann).
  • Selber per HTML im Texteditor, - das kann ein einfaches Schreibprogramm sein wie NOTEPAD o.ä.-, erstellen. Dazu muss man allerdings HTML beherrschen. Und einen kostenpflichtigen Serverplatz braucht man auch.
  • Die einfachste und sicher auch kostengünstigste Möglichkeit ist es, einen der angebotenen Homepagebaukästen, auch Websitebuilder oder Homepagegenerator genannt, zu nutzen.
  • Wenn man einen geeigneten Homepage Baukasten Anbieter in Suchmaschinen wie Google sucht, auf die richtige Schreibweise achten, wobei die Groß- oder Kleinschreibung egal ist. Gebt ihr falsch geschriebene Begriffe wie hompage baukasten, hompage erstellen oder home page baukasten ein, erhaltet ihr auch Suchergebnisse, aber nicht alle Anbieter, die z.V. stehen. Um möglichst viele passende Suchergebnisse zu erhalten, gibt man am besten Suchworte ein wie eigene Homepage, Webseite erstellen oder Homepage kostenlos ein. Ein Baukasten ist keine separate Software zum Webseite erstellen, das ihr Herunterladen und installieren müsst, sondern steht euch in Eurem Brower wie Chrome, Firefox oder Internet Explorer direkt online z.V. Ihr braucht nicht viel mehr als die Maus und ein Wordprogramm bedienen zu können, um euch eine sehr ansprechende Webseite zu erstellen, weil das Design und die Inhalte wie Bilder, Texte usw. einfach per Maus eingefügt werden können. Diese selbst erstellten Webseiten sind sofort online, kein zusätzlicher Server ist dafür notwendig, können also sofort von jedem Besucher auf der Welt angeklickt werde


Verwendung eines Homepage Baukasten

Da am gebräuchlichsten, konzentrieren wir uns hier darauf, wie ihr eure eine eigene Webpage erstellen könnt, ohne die geringsten Programmierkenntnisse haben zu müssen, einfach mit Hilfe eines Homepage Baukasten.
Vorteile: Kinderleichte Bedienung, Editor gleich mit dabei, blitzschnell erstellt, von kostenlos bis günstig, sofort online, die Möglichkeiten wachsen mit dem Bedarf des Nutzers mit, von Visitenkarte bis große Firmenrepräsentanz. Kein zusätzlicher Server für den Webspace (=Speicherbedarf) über einen separaten Webhoster (= Anbieter von Serverplatz) notwendig.
Nachteile: Seite ist nicht völlig individuell zu gestalten. Umzug von einem Baukastenanbieter (=Provider) zu einem anderen nicht möglich.

Die aller meisten Anbieter ermöglichen, zunächst die Homepage kostenlos testen. Man geht also keinerlei Risiko ein, und kann bei Nichtgefallen per Mausklick die Mitgliedschaft, d.h. den eigenen Account wieder löschen.
Das bringt uns zu dem Thema Kosten. Die Nutzung eines Homepage Baukasten kostet erst mal nichts. Aber natürlich ist die z.V. stehende Ausstattung bei den gratis Baukästen eher gering, wenig Speicher für Bilder, wenige Unterseiten und immer ist Werbung mit dabei. Wer etwa mehr ausgeben will, kann Leistungspakete in unterschiedlicher Preislage buchen, die die Werbung beseitigen und zusätzlichen Speicher für mehr Bilder usw. sowie weitere Funktionen wie Besucherzähler, Gästebuch, eigenen Domainnamen, eigene eMailaccounts usw. bereitstellen. Die Preise dafür liegen je nach Ausstattung monatlich zwischen 1,50 Euro und 10 Euro.

Jeder Baukasten hat einen Mitgliedsbereich, in dem man seine eigenen Daten eingeben kann, das Passwort ändern, kostenpflichtige Leistungen bestellen kann usw., und dann einen Seitenbearbeitungsbereich, über den man den Editor des Baukastens erreichen und sich die Homepage gestalten und mit Inhalten füllen kann. Will man Fotos, Videos oder MP3 Musikstücke einfügen, so müssen die zunächst von der eigenen Festplatte in den Baukasten hochgeladen werden, bevor man sie auf der eigenen Webseite einfügen kann.
Bei der Webseitenerstellung mit Hilfe eines Baukasten kann man das Design, also das Aussehen mit Header und Navigationsleiste, seiner eigenen Webpage aus einer großen Anzahl vorgefertigter Vorschläge per Mausklick auswählen. Meist kann man im Vorschaumodus sehen, wie sie aussehen wird. Per Mausklick kann man später das Design, auch Layout genannt, jederzeit wieder ändern, ohne dass sich die Inhalte der eingerichteten Webseite verändern. Erstellt man sich die Internet Seite bei großen Homepage Generatoren wie Beepworld kann man ohne große Anstrengung sogar eigene dynamische Designs nutzen, hat also weitgehende Freiheiten, um die eigene Webpage individuell zu gestalten.

Wie bekomme ich möglichst viele Besucher auf meine Homepage?

Jetzt hat man sich eine schöne eigene Internetseite erstellt, und kein Mensch findet sie. Am einfachsten löst man das Problem natürlich, wenn man den Link, also die Internetadresse, auch URL genannt, allen Freunden und Bekannten mitteilt. Die tippen die URL dann in ihren Browser ein und werden sofort auf Ihre hoffentlich schöne Internetseite geleitet.
Sie wollen aber noch mehr Besucher haben, auch fremde? Das ist jetzt die Stunde der Suchmaschinenoptimierung, denn die allermeisten Besucher finden Ihre Webpage über Google und andere Suchmaschinen. Dazu tippen die potenziellen Besucher typische Suchworte ein, die ihren Wunsch am besten beschreiben. Ist das Hauptthema Ihrer Homepage z.B. die Meerschweinchenzucht, werden die Besucher, die so was suchen, nicht nur „Meerschweinchen“, sondern auch erweiterte Begriffe wie „Zucht“, „Nagetier“ oder „Haustier“ eingeben.
Suchmaschinenoptimierung, auch das Kürzel SEO ist dafür gebräuchlich, ist eine Wissenschaft für sich, für die es viele Spezialanbieter gibt, die für ihre Dienste, ihre Homepage bei den Suchergebnissen weit oben zu platzieren, gutes Geld kassieren.

Wichtige Tricks kann man aber sogar, wenn man sich eine Internetseite kostenlos über einen Homepage Baukasten erstellt hat, anwenden, um von mehr Besuchern gefunden zu werden. Dazu gehören

1. die sog. Meta-Tags, d.h. die o.g. Suchworte zum Meerschweinchen, die die eigene Webseite beschreiben, in den Quelltext der eigenen Homepage einzufügen, aber ja nicht übertreiben. Die gleichen Suchworte sollten auch im Text der Homepage auftauchen, aber in einem sinnvollen prägnanten Inhalt. Google ist allergisch gegen sinnlose Auflistung von Suchworten, auch Keywords genannt. Nur echte Inhalte werden beim Google Ranking, dem Listen möglichst weit oben, berücksichtigt.
2. Ein besseres Suchergebnis liefert auch das Verlinken der eigenen Website mit möglichst vielen anderen, gut besuchten Internetseiten. Natürlich muss derjenige vorher gefragt werden, ob er die Verlinkung erlaubt.

Was auch immer für eine Lösung Sie zum Erstellen ihrer eigenen Homepage wählen, Fantasie, Fleiß und Geduld sind erforderlich.

Dr. Thomas Finkenstädt, Düsseldorf, den 1. Dezember 2011
 

 


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!